Axel Sautter beim EZF King of the Lake

Axel Sautter beim EZF King of the Lake

 

Wie bereits im letzten Jahr zog es mich erneut zum Ende der Saison nach Seewalchen zum Attersee. Dort fand bereits zum siebten Mal der „King of the Lake“ statt, ein Mannschaft- und Einzelzeitfahren von gut 47 km Länge auf gesperrten Straßen rund um den Attersee. Mit am Start war dieses Jahr auch die österreichische Rad-Bundesliga die hier ihr letztes Rennen der Saison – ein Mannschaftszeitfahren – austrugen.

Erneut hatte der Veranstalter ein glückliches Händchen mit dem Wetter. Nachdem sich gegen Mittag der Nebel verzogen hatte und sich die Sonne zeigte, gingen ab 13 Uhr die ersten Bundesligamannschaften von der Rampe, gefolgt von den 4er-Mannschaften und Einzelzeitfahrern. Letztere konnten sowohl mit normalem Rennrad als auch mit der Zeitfahrmaschine antreten, es gab eine getrennte Wertung.

Um 14:49 durfte ich von der Rampe. Schon vorher war klar: heute spielt der Wind eine Rolle. Letztes Jahr gab’s leichten Nordwind, der schob einen auf der ersten Hälfte der Strecke etwas an und störte auf dem Rückweg kaum. Anders jedoch in diesem Jahr: eine kräftige Brise von Nordost half auf der ersten Streckenhälfte kaum, störte dafür aber auf der zweiten Hälfte umso mehr.

Ich kam gut ins Rennen und konnte meine geplante Pacingstrategie ganz gut umsetzen. Nach der Hälfte der Strecke war ich trotz höherer Leistung (313 vs. 303 Watt) ein paar Sekunden langsamer als 2016 – hier machte sich ganz klar der fehlende Rückenwind bemerkbar.

Die zweite Hälfte  lief dann deutlich besser als noch 2016: die Beine waren nach wie vor gut, ich konnte wie geplant an den Anstiegen etwas mehr investieren um mich auf den Abfahrten bzw. Flachstücken wieder zu „erholen“. Dies zeigte sich dann auch in deutlich höheren Wattwerten und in einer knapp 2 min schnelleren Zeit für den Rückweg als noch vor Jahresfrist – und dies trotz heftigem Wind von schräg vorne. Im Ziel ergab sich dann eine Zeit von 1:07:29 (2016: 1:08:51), Platz 5 von 84 Startern in der AK U60 bzw. Platz 53 von insgesamt 535 männlichen Startern in der EZF-Wertung.

 

Fazit: Erneut eine tolle und super organisierte Veranstaltung und wieder mal ein schöner Saisonabschluss. Auf ein Neues 2018!

 

Strava:

https://www.strava.com/activities/1208670799

 

Website des Veranstalters:

http://www.kotl.at

 

Offizielle Ergebnisse:

http://www.atterbiker.at/ergebnislisten